Skip to main content
Book Chapter

Der Staat als Hacker [Government hacking]

In Handbuch Digitalisierung in Staat und Verwaltung, edited by Tanja Klenk, Frank Nullmeier, Göttrik Wewer, 1–12. Wiesbaden: Springer.
Martin Schallbruch (2020)
Subject(s)
Economics, politics and business environment; Ethics and social responsibility; Information technology and systems; Technology, R&D management
Keyword(s)
Government hacking, police, national security, cybersecurity, information security, vulnerabilities, Verschlüsselung, Computer-Grundrecht, Online-Durchsuchung, staatliches Hacking, Hack-Back Schwachstellen
Governmental hacking has come into the toolbox of the German security authorities - with legal powers for police forces and some intelligence services, with the development of corresponding technologies ("Government Trojan horses") and first deployment experiences. At the same time, government hacking is associated with considerable risks for the individuals concerned and for society at large. Governmental hacking is increasing and will persist. In the long term, it will constitute a major area of conflict between the promotion of information security on the one hand and the disruption of information security on the other.

[Staatliches Hacking ist im Instrumentarium der deutschen Sicherheitsbehörden angekommen – mit gesetzlichen Befugnissen für Polizeien und einige Nachrichtendienste, mit der Entwicklung entsprechender Technologien („Bundestrojaner“) und ersten Einsatzerfahrungen. Gleichzeitig ist staatliches Hacking mit erheblichen Risiken für die Betroffenen und die Gesellschaft insgesamt verbunden. Staatliches Hacking wird zunehmen und sich verstetigen. Es wird dauerhaft ein zentrales Spannungsfeld zwischen der Förderung von IT-Sicherheit auf der einen und der Durchbrechung von IT-Sicherheit auf der anderen Seite darstellen.]
Secondary Title
Handbuch Digitalisierung in Staat und Verwaltung
Pages
1–12
ISBN
978-3-658-23667-0
ISBN (Online)
978-3-658-23668-7